Erfahrungen mit Macadamianussöl


Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Goldmuehle Speiseölmanufaktur BBC GmbH (Samstag, 31 Januar 2015 10:02)

    MACADAMIANUSSÖL: HILFE FÜR SPRÖDE HAUT UND HAARE

    Vielen ist sie ein Begriff: die Macadamianuss. Wenige wissen jedoch, dass die kastanienähnliche Frucht auch Spenderin eines hochwirksamen Pflegeöls ist – dem Macadamianussöls. Warum es aus der Kosmetik gar nicht mehr wegzudenken ist.

  • #2

    Werner (Samstag, 31 Januar 2015 10:52)

    Pflege von Kopf bis Fuß Macadamianüsse

    Das Macadamianussöl wird häufig für die Pflege von Haut und Haaren verwendet. Zurückzuführen ist dies auf den hohen Gehalt an Palmitoleinsäure (über 20 Prozent). Dabei handelt es sich um eine einfach-ungesättigte Fettsäure, die vorwiegend in tierischen Geweben vorkommt. Da dieses Fettsäurespektrum unserem hauteigenen Fett (auch Sebum genannt) sehr ähnelt, wird das Macadamianussöl gerne als Zusatz in Hautpflegeprodukte verwendet. Das Öl zieht außerdem sehr schnell ein und ermöglicht darüber hinaus eine leichte Verteilung auf der Haut. Auch die Aroma-Massage macht sich diese positiven Eigenschaften heute zu Nutze.

  • #3

    Fabrizio (Samstag, 31 Januar 2015 10:53)

    Grundsätzlich ist das Macadamianussöl für alle Hauttypen geeignet. Besonders wohltuend wirkt es jedoch bei trockener, spröder und leicht entzündlicher Haut. Es wirkt hautglättend und sorgt für ein geschmeidiges Erscheinungsbild. Auch Verhornungen werden reguliert und ein natürlicher, enthaltener Lichtschutzfaktor von bis zu vier versorgt die Haut mit einem leichten Sonnenschutz.
    Doch nicht nur in Haut-, sondern auch in Haarpflegeprodukten kommt Macadamianussöl zum Einsatz. So eignet es sich hervorragend für die Pflege von sprödem, schuppigem und trockenem Haar. Einfach nach dem Duschen oder Baden – als Haarpackung oder auch nur für die Spitzen – ins noch feuchte Haar einmassieren und fertig ist die Spezialpflege.

  • #4

    Michael (Samstag, 31 Januar 2015 10:56)

    Die Macadamianuss stammt ursprünglich aus Australien (sie wird auch als australische Haselnuss oder Queenslandnuss bezeichnet) und begann 1930 ihren »Siegeszug«, ausgehend von Hawai, im gesamten südpazifischen Raum; sie wird jedoch auch in Südafrika angebaut. Der Macadamianussbaum ist ein immergrüner, ca. 15 m hocher Baum, der nach 7–8 Jahren ca. 2–3 cm große, kastanienähnliche Steinfrüchte trägt. Sie weisen eine sehr harte Schale auf, beinhalten jedoch bis zu 70 % hellgelbes Öl mit einem feinen, nussigen Duft und einem ausgesprochen delikaten Geschmack.

  • #5

    Gebhard (Samstag, 31 Januar 2015 10:59)

    Macadamianussöl ist in seinem Fettsäurespektrum durch seinen hohen Palmitoleinsäure-Gehalt außergewöhnlich, einer Fettsäure, die primär in tierischen Fetten enthalten ist; daneben weisen nur Avocado-, Avellana- und Sanddornfruchtfleischöl nennenswerte Anteile dieser seltenen Fettsäure auf. Palmitoleinsäure fördert das Einziehvermögen eines Öls und gewährleistet eine verbesserte haptische Spreitung; aus diesem Grund wird Macadamianussöl sehr gerne für Massagen verwendet, da es sich angenehm verteilen lässt und Zusätze, wie z. B. ätherische Öle, auch bedingt durch den hohen Ölsäuregehalt, ausgezeichnet in die Haut penetrieren. Kosmetisch gilt es als Ersatz für das aus Tierschutzgründen kritisch zu sehende Nerzöl (Minköl), das ebenfalls ca. 16–18 % Palmitoleinsäure aufweist. Die beiden unten aufgeführten Analysen liegen in ihren Werten nahe bei einander; es gibt jedoch durchaus größere Schwankungen.

  • #6

    Peter (Samstag, 31 Januar 2015 11:03)

    Das elegante Öl der Königin der Nüsse adelt mit seinem exquisiten Geschmack selbst Einfaches zur wahren Köstlichkeit. Hat dieses Macadamia Nussöl erst die Geschmacksknospen mit seinem feinen, zartbuttrigen Aroma überzogen, denkt man nicht mehr über seinen exklusiven Preis nach. Schließlich werden die großen, runden Macadamianüsse sorgfältig geschält und verarbeitet. Verwöhnen Sie sich mit diesem kaltgepressten Luxusöl!