Erfahrungen mit Schwarzkümmel


Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Goldmuehle Speiseölmanufaktur BBC GmbH (Sonntag, 28 September 2014 15:58)

    Anwendung von Schwarzkümmelöl zu Heilzwecken
    Schwarzkümmelöl ist als wertvolle Ergänzung der täglichen Nahrung äußerst empfehlenswert. Es ist für jeden Menschen ausgezeichnet verträglich und hat einen guten Geschmack, sodass es auch von Kindern optimal vertragen wird und in keiner Küche zur gesunden Ernährung fehlen sollte.

    Reines Schwarzkümmelöl kann zwecks Vorsorge oder zur allgemeinen körperlichen Kräftigung über eine Zeit von ungefähr 3 bis zu 6 Monaten 2 Mal pro Tag mit einer Dosierung á 20 Tropfen (= 1 Milliliter) eingenommen werden. Es muss dabei unbedingt darauf geachtet werden, dass nur geprüftes reines Schwarzkümmelöl verwendet wird. Die Fettsäuren des Schwarzkümmelöls helfen zudem bei der Stabilisierung der jeweiligen Cholesterinwerte und aktivieren die individuelle Fettverbrennung. Hierdurch werden wiederum Herz-Kreislauf-Erkrankungen positiv beeinflusst und speziell Diäten auf einfache Weise unterstützt.

    Zu Beginn der Kur kann beim „ersten Kontakt“ manchmal leichtes Aufstoßen als Begleiterscheinung auftreten, welches jedoch bei längerer Einnahme (etwa eine Woche) eigenständig verschwindet. Eine spürbare Verbesserung des allgemeinen Wohlbefindens soll bereits nach wenigen Tagen zu beobachten sein. Eine äußerliche Anwendung von reinem Schwarzkümmelöl kann bei Hautproblemen wie zum Beispiel Akne oder Schuppenflechte erfolgen. Hierbei wird das kaltgepresste Schwarzkümmelöl direkt auf die betroffenen Hautbereiche aufgetragen und mittels leichter Bewegungen einmassiert. Im kosmetischen Bereich für Haut und Haare können Cremes/Packungen und Pasten sowie reines Schwarzkümmelöl direkt als ideales Pflegemittel für die Verbesserung des allgemeinen Hautbildes und der Haarstruktur ohne jegliche chemischen Zusätze genutzt werden. Als weiterer Kosmetikzusatz zur Haar -und Hautpflege eignet sich Neemöl!

    Die ätherischen Substanzen im Schwarzkümmelöl wirken stabilisierend sowie ausgleichend auf jeden Körper. Aus diesem Grund kann es auch bei Schlaflosigkeit angewandt werden. Selbst hyperaktive Kinder profitieren von den ätherischen Ölen des Schwarzkümmels. Laut gezielter Beobachtungen wurden die Kinder bei einer regelmäßigen Einnahme wie zum Beispiel im Essen wesentlich ausgeglichener und ruhiger.

  • #2

    Goldmuehle Speiseölmanufaktur BBC GmbH (Sonntag, 28 September 2014 16:18)

    Schwarzkümmelöl – Natürliche Inhaltsstoffe
    Der Schwarzkümmel wird zum Beispiel zur Gewinnung des Öls innerhalb der ägyptischen Wüstenbereiche in Oasen angebaut. Für das Schwarzkümmelöl werden die tiefschwarzen Samen aus den mohnähnlichen Fruchtkapseln der Pflanze verwendet, welche über einen anregenden Anisduft verfügen.

    Natürliches Schwarzkümmelöl enthält nachweislich 21 Prozent äußerst hochwertiges Eiweiß sowie 35 Prozent Pflanzenfette. Diese setzen sich aus fetten und ätherischen Ölen zusammen. In den fetten Ölen befinden sich ungefähr 60 Prozent kostbare, mehrfach ungesättigte Fettsäuren, welche für die Erhaltung und Stabilisierung des menschlichen Immunsystems überlebenswichtig, essenziell sind.

    Die enthaltenen Linolen- und Gamma-Linolsäuren ermöglichen eine Synthese der immens wichtigen immunregulierenden Substanzen wie zum Beispiel dem Prostaglandin E1. Die Linolsäure wirkt stabilisierend auf die Zellmembranen und das Prostaglandin (hormonähnliche Substanz) wirkt sich entzündungshemmend auf den Organismus aus. Somit werden gesundheitsschädliche Immunreaktionen, welche chronische Erkrankungen auslösen können, unterbunden. Des Weiteren sind diese Inhaltsstoffe für das Zellwachstum sowie die Zellbildung verantwortlich.

  • #3

    Erwin Weber (Dienstag, 30 September 2014 12:33)

    Schwarzkümmelkuchen und Presslinge für Tiere!

    Hier noch einige interessante Informationen über Schwarzkümmelöl:
    Ägyptisches kaltgepresstes Schwarzkümmelöl gehört zu den wertvollsten und besten Ölen. Reines Schwarzkümmelöl ist besonders gut bekömmlich und von hoher ernährungsphysiologischer Bedeutung. Schwarzkümmelöl ist ein Naturprodukt, reich an mehrfach ungesättigten Fettsäuren und Vitaminen.
Mit über 100 hochwirksamen und gesundheitsfördernden Inhaltsstoffen ist Schwarzkümmelöl unentbehrlich für das Immunsystem. Den Schwarzkümmel zeichnet vor allem das ätherische Öl Nigelon Semohiprepinon aus. Es kann sehr schnell bei Atemwegserkrankungen wirken.
Ist Ihr Pferd gegenüber Futterstaubpartikeln allergisch geworden, so reagiert es schon auf geringste Mengen überaus empfindlich. Bei Stallhaltung sollte die Staubbelastung im Nasenbereich des Pferdes stark gesenkt werden. Befeuchten Sie das Futter vor der Futteraufnahme mit Schwarzkümmelöl.
    Positive Wirkungen des Schwarzkümmeöls:


    - Schwarzkümmelöl kann das Pilz- u. Bakterienwachstum im Futter verhindern


    - Schwarzkümmelöl kann zur Leistungssteigerung beitragen


    - Positive Wirkung auf Widerstandskraft und Gesundheit der Pferde

    Schwarzkümmelöl gegen Pferdebremsen und Stechmücken:

    
Gegen die lästigen Pferdebremsen, aber auch gegen Fliegen hilft die Anwendung von Schwarzkümmelöl. 
Tragen Sie zur Vorbeugung einige Tropfen reines Schwarzkümmelöl um die Augenpartei, (darf nicht ins Auge gelangen!) am Kopf und an anderen gefährdeten Körperstellen auf. Insekten scheinen den Geruch nicht zu mögen und halten sich von den Tieren fern. So können die Pferde wieder ruhig geritten werden.

    Schwarzkümmelöl bei Staubhusten
:

    Allzu häufig werden die Pferde von Asthma oder allergischem Staubhusten geplagt. 
Geben Sie 20 ml Schwarzkümmelöl täglich mit einer Spritze unter die Zunge des Pferdes. Eine spürbare Besserung stellt sich schon nach 3-4 Wochen ein.
    Schwarzkümmelöl gegen Satteldruck bei Pferden
:

    Geben Sie einige Tropfen reines Schwarzkümmelöl auf die wunden Stellen.
 Diese Behandlung kann auch bei Geschwülste helfen:
 Tragen Sie dreimal täglich einige Tropfen Schwarzkümmelöl auf die betroffenen Stellen auf, und massieren Sie es sanft ein.

    Schwarzkümmelöl bei Ausschlägen
 unbekannter Natur auf dem Fell von Pferden kann durch die tägliche Zugabe von 20 ml Schwarzkümmelöl in das Futter vorgebeugt werden.


    Schwarzkümmelöl gegen Wunden/
Verletzungen und Schnittwunden können - sofern sie nicht zu groß sind - erfolgreich mit Schwarzkümmelöl behandelt werden. 
Geben Sie einige Tropfen auf die betroffenen Stellen, und massieren Sie das Öl sanft in die Wunde ein. Oder tragen Sie das Öl mit einem Wattetupfer auf. Bei größeren Wunden oder bei einer Verschlechterung des Allgemeinzustandes des Tieres sollte man allerdings sofort einen Tierarzt zu Rate ziehen!

    Fellpflege mit Schwarzkümmelöl:

    
Mit Schwarzkümmelöl behandeltes Fell glänzt, es wirkt voll und seidig.

    Bei Pferden wird empfohlen, vor dem regelmäßigen Durchbürsten das Fell aus einer Sprühflasche mit Wasser zu besprühen, in das man einige Tropfen Schwarzkümmelöl gegeben hat. Eine solch regelmäßige Pflege dient nicht nur der Verschönerung, sondern auch der Gesundheit ihres Pferdes.

    Ponys und Kleinpferde: täglich 50 - 100 g

    Pferde zwischen 400 – 600kg: täglich 100 – 150 g

  • #4

    Andrea (Mittwoch, 26 November 2014 09:17)

    Mein Hund hatte eine wunde Stelle und durch das Einreiben hat er sich weniger geleckt und die Wunder ist rasch und ohne Narbe verheilt. Ganz toll. Danke!

  • #5

    Maria (Mittwoch, 03 Dezember 2014 11:49)

    Schwarzkümmelöl gegen Zecken
    Eine simple Methode mit großer Wirkung: Der 18 Jahre alte Alexander Betz aus Regensburg hat in seiner „Jugend forscht“-Arbeit für den bayerischen Landeswettbewerb untersucht, ob Schwarzkümmelöl seinen Hund vor lästigen Zecken schützt. Und tatsächlich, seit Betz seinem Vierbeiner Filou das Öl gegen eine Allergie ins Futter mischt, wird der Hund seltener von Zecken gebissen, wie die Stiftung „Jugend forscht“ in einer Pressemeldung erklärt.
    Ein Erfolg, der dem jungen Forscher keine Ruhe mehr lässt. Mit einem schweißgetränkten Handtuch streift der Zwölftklässler über eine Wiese und fängt rund 30 Zecken ein. Die kleinen Spinnentiere kommen in ein Y-förmiges Gefäß und Betz‘ Versuch beginnt: Die Zecken bewegen sich stets in die Richtung, in der sich Präparate ohne Schwarzkümmelöl befinden. „Sobald jedoch Blut oder Schweiß mit Schwarzkümmelöl versetzt waren, mieden die Zecken das Präparat“, erklärt Betz. „Und zwar auch bei sehr geringen Ölmengen“. Der Jungforscher ist sich schnell sicher: Das Schwarzkümmelöl verursacht einen Körpergeruch, der die Zecken abschreckt.
    Nun will Betz untersuchen, ob Schwarzkümmelöl auch andere Insekten vertreibt, denn auch Mücken sind Blutsauger. „Vielleicht reagieren sie ja genauso auf das Öl. Dann wäre es womöglich sogar geeignet für den Einsatz in Malariagebieten“, sagt der 18-Jährige.

    Quelle: www.zecken.de

  • #6

    Erwin Weber (Mittwoch, 28 Januar 2015 11:37)

    Schwarzkümmelöl als Alternative zur Zeckenimpfung?


    Abbildung(ir) Wer Angst vor Zecken hat, für den gibt es jetzt eine natürliche Abhilfe. Durch Zufall entdeckte der Regensburger Schüler Alexander Betz, dass sein Hund nicht mehr von Zecken angefallen wurde, seitdem er Schwarzkümmelöl zur Allergieabwehr ins Futter bekam.

    Daraufhin hatte Alexander mehrere Dutzend Zecken als Versuchstiere eingefangen und verschiedene Versuche mit ihnen gemacht. Das Resultat: Zecken mögen kein Schwarzkümmelöl. Es scheint einen für sie unangenehmen Körpergeruch zu erzeugen.

    Damit könnte diese natürliche Vorsorge Menschen in den sogenannten Risikogebieten nicht nur gegen angeblich von den Zecken übertragene FSME, sondern auch gegen die eigentlich wesentlich häufigere Borreliose schützen. Denn eine Zecke, die nicht sticht bzw. beißt, kann natürlich auch nichts übertragen. Theoretisch könnte eine Schwarzkümmelkur damit sogar wirksamer als eine FSME-Impfung sein - von den möglichen Nebenwirkungen der Impfstoffe einmal ganz abgesehen.

    Jugend forscht Bayern, 8. April 2014
    http://www.2014.jugend-forscht-bayern.de/index.php?id=1252